Neuigkeiten

09.11.2020, 00:00 Uhr | nane

9. November: Schicksalstag der Deutschen

Gedenkspaziergang erinnert an Reichspogromnacht

Kaum ein anderes Datum der Geschichte bewegt die Deutschen so wie der 9. November. Glück und Entsetzen bestimmen dies Datum. In der Reichsprogramnacht 1938 brennen Synagogen und Geschäfte. Es folgte der millionenfache Mord an unseren jüdischen Mitmenschen. Die Evangelische Friedensgemeinde, die Erinnerungs- und Begegnungsstätte Bonhoeffer-Haus e.V. und die Stolperstein- Initiative Siedlerverein Eichkamp luden zu einem Erinnerungsweg ein. Auf den Spuren jüdischer Bewohnerinnen und Bewohner hielt er an verschiedenen Stationen an.

Für Andreas Statzkowski ist dieser Tag „ein Tag der Trauer und der Scham.“ Für Ariturel Hack, Westender Kandidat für das AGH, ist der 9. November ein Tag, der im Bewusstsein verankert werden muss. „Die Geschichte hinter jedem einzelnen Stein, sollte uns Mahnung und Warnung zugleich sein… und uns stets daran erinnern, dass wir alle zusammen Verantwortung dafür tragen, dass sich dieser grausame Teil unserer Geschichte niemals wiederholt!“

November 1989

Gleichzeitig symbolisiert dieser 9. November aber auch einen Tag der Freude. Die Öffnung der Mauer 1989 konnten viele live miterleben, anderen haben sicherlich immer wieder erzählt bekommen, wie es damals war. Dies Gänsehautgefühl hat unsere Stadt Berlin geprägt wie keine andere in Deutschland. In der Nacht der Nächte standen die Ereignisse in Berlin weltweit auf Platz eins der Nachrichtensendungen. Es war der erste Schritt zur Wiedervereinigung beider deutscher Staaten.

November 1923

Und auch der 9. November 1923 muss erwähnt werden: Der Hitlerputsch scheitert in München. Ziel war die Absetzung der Bayerischen Regierung und der Reichregierung.

November 1918

Aber dieser 9. November hat noch mehr Geschichte parat. Und dazu gehört auch der November 1918. Philipp Scheidemann ruft an diesem 9. November die erste Deutsche Republik aus. Das Deutsche Reich wird von einer konstitutionellen Monarchie in eine parlamentarisch-demokratische Republik geführt.

November 1848

Auch bei der Revolution von 1848 spielte der 9. November eine tragische Rolle. Der Führer der politischen Linken im Frankfurter Paulskirchenparlament, Robert Blum, wurde am 9.11.1848 hingerichtet nachdem in Wien ein Aufstand niedergeschlagen worden war. Blum wurde zu einer der Symbolfiguren der 48er-Revolution.

Jährlicher Projekttag

Um die Auseinandersetzung mit der deutschen Geschichte zu vertiefen hat die Kultusministerkonferenz aufgerufen, jährlich am 9. November einen Projekttag in deutschen Schulen durchzuführen. „So können sich die Schüler*innen am Beispiel konkreter Ereignisse und Schicksale mit Mut und Zivilcourage im Großen und im Kleinen sowie mit Demokratie und Diktatur auseinandersetzen.“ www.projekttag-deutsche-geschichte.de 

IST WESTEND DER SCHÖNSTE ORTSTEIL BERLINS?
Auf jeden Fall
Joa, ist ganz schick
Es gibt schönere